Was ist eBanda und warum gibt es nichts Vergleichbares?

Wer hinter eBanda steckt

Wir befinden uns gedanklich im Jahre 2019 – so ziemlich am Ende des Jahres. Patrick machte sich Gedanken über mögliche Webprojekte, auf die er wirklich Bock hatte, nachdem die letzten Ideen mangels Motivation über Board geworfen wurden. Keine Motivation, da die Ideen hinter den Ideen nicht überzeugend für die persönlichen Interessen waren.

Es sollte ein Projekt sein, bei welchem es wirklich Spaß macht, es von 0 auf 100 aufzubauen, andere Leute damit zu begeistern und es sollte diesen Personen absoluten Mehrwert bieten. Als nebenberuflicher Webdesigner hatte sich Patrick vor allen auf Bands spezialisiert. Er weiß, was für Bedürfnisse diese haben, aber auch, wie angespannt bei den meisten die Bandkasse ist. Reich konnte man so auf jeden Fall nicht werden – es war einfach ein kleiner Nebenverdienst mit freundschaftlichstem Freundespreis.

Warum ein reiner Onlineshop den Bands nicht viel bringt

Gerade Bandshops waren sehr lästig, da es so viel zu beachten gibt, was einem Außenstehenden vielleicht gar nicht bewusst ist. Die Erstellung der Produkte, Einrichtung der Zahlungsanbieter, Beachtung des Datenschutzes und so weiter.

Diese relativ kleinen Bands hatten nun ihren Shop und haben dafür trotz des geringen Preises ihre halbe Bandkasse plündern müssen, um dann anschließend monatliche Kosten für einen Webhoster zu zahlen. Denn eines konnte man feststellen: nach der Flut kommt Ebbe. Ein Social-Media-Post, dass es einen neuen Shop gibt, reicht nicht. Und so gab es nach ein paar Monaten bei den meisten einfach nur Kosten, aber keine Bestellungen mehr.

Die Geschichte hinter eBanda

Diese Problematik war der Ideengeber und nun musste eigentlich nur noch ein Konzept erstellt werden. Dies war einfacher erstellt, als man vielleicht vermuten würde. Es sollte ein Online-Marktplatz werden, auf dem Bands keine monatlichen Kosten haben, sich um keine Zahlungsanbieter kümmern müssen, allgemein so wenig Arbeit, wie nur möglich haben sollen und einen kleinen Shop besitzen sollen, der wirklich auf das Nötigste komprimiert ist – ohne viel Schnick-Schnack, nach dem Vorbild Amazon.

Und es fehlte noch ein Partner und da kam niemand anderes in Frage, als der langjährige Freund „Rolle“. Dieser hatte schon sehr gute Kontakte zu Musikern, und seine Art und Weise lässt die Gesprächspartner strahlen. Er weiß zu überzeugen und scheut sich nicht, richtig zu ackern und auch den weiteren Weg zu nehmen, wenn dieser zum Erfolg führt.

Der Rest der Geschichte ist eigentlich schnell erzählt: Wir arbeiteten zu zweit circa ein halbes Jahr täglich an diesem Projekt. Holten erste Bands und ein Streetwear-Label für den Start ran und am 28. Mai 2020 ging es dann los: Während Patricks geliebter HSV gerade gegen Stuttgart mit 2:0 führte, um dann selbstverständlich doch noch mit 3:2 zu verlieren, stellten wir die letzten Weichen, um live gehen zu können und dann war es soweit. Sechs Monate harte Arbeit hatten für einen kurzen Moment ihr Ende gefunden und wir waren stolz, was wir da erschaffen hatten. Der (vermutlich) weltweit erste Online-Marktplatz für Band Merch. Zumindest hatten wir in sämtlichen Sprachen danach gegoogelt und nichts Vergleichbares gefunden.

Fassen wir kurz zusammen:

  • eBanda sind Patrick „Bola“ und „Rolle“
  • Das Projekt läuft nebenberuflich
  • Ideenfindung Dezember 2019
  • Vom Konzept bis zur fertigen Seite inkl. Starter Bands ca. 6 Monate
  • Erster Live-Tag 28. Mai 2020

Weiter, immer weiter

Doch das sollte natürlich alles nur der Anfang sein und wir kümmerten uns fortan um neue Bands, darum dass die bestehenden maximal zufrieden sind und dass die ersten Verkäufe erzielt werden konnten. Es wird noch viel Zeit verstreichen, bis sich eBanda einen Namen gemacht hat. Denn eines darf man nie vergessen: Wir beide betreiben dieses Projekt nebenberuflich, investieren sehr viel Freizeit und Geld, welches wir sonst für alles andere ausgeben würden. Kein Investor, keine reichen Verwandten, keine Agenturen. Wir lieben eBanda und wollen, dass immer mehr Musiker, Bands und deren Fans dieses Projekt ebenfalls lieben. Es geht weiter!

Wie wir unseren Kunden helfen können

Hierzu müssen wir erst einmal überlegen, wer denn unsere Kunden überhaupt sind. Auf der einen Seite haben wir da die Bands und Musiker, auf der anderen Seite deren Fans.

Nun ist es in einem normalen Onlineshop für Band Merch so, dass hinter diesem ein Händler steckt, der den Bands oder deren Vertrieb die Klamotten, CDs usw. abkauft, um sie teuer weiterzuverkaufen – um es simpel auszudrücken. Er setzt sich normalerweise nicht sonderlich mit den Bands auseinander. Warum sollte er auch? Sein Ziel ist der Verkauf der eingekauften Ware.

Wir bei eBanda drehen den Spieß um. Bands müssen mit niemandem mehr verhandeln. Sie bieten ihre Ware für den Preis an, den sie für gerechtfertigt halten und haben gleichzeitig keine laufenden Kosten für eine Website, Hosting oder Bezahlanbieter, wie zum Beispiel PayPal. Mit unserem Online-KnowHow können wir einschätzen, wie sich die Ware besser verkauft, da sie im Internet sichtbarer ist. Dies schaffen wir durch technische Einstellungen der Website, aber vor allen Dingen dadurch, weil wir uns mit den Bands auseinandersetzen, persönlichen Kontakt pflegen, uns mit den Fans beschäftigen und so eine ansprechende Produktpräsentation schaffen können.

Wir, Ferdy Doernberg und Google

Nehmen wir ein junges Beispiel: Der Musiker Ferdy Doernberg hat in seinem Musikerleben schon Gott und die Welt gesehen. Er ist ein Multitalent an den unterschiedlichsten Instrumenten. Er hat bei sehr bekannten Bands mitgespielt und die Liste der Alben, an denen er mitgewirkt hat ist unglaublich lang.

Dieser Ferdy Doernberg entschied sich, bei uns mitzuwirken und hier seine Shirts und CDs zu verkaufen. Er veröffentlichte am ersten Tag sein neues Album „Before The Sun Goes Down“. Was passierte in Google, wenn man nach diesem Album suchte? Mit unserem SEO-Konzept schafften wir es sowohl in der regulären Suche, als auch in der Bildersuche nach ganz oben und verdrängten auf Anhieb Websites, die es teilweise seit Jahrzehnten gibt (einer der Ranking-Faktoren auf Google).

Was uns einzigartig macht

Das Besondere an eBanda ist, dass wir nicht einfach den Bands einen Onlineshop zur Verfügung stellen (welchen wir übrigens auch einrichten, sodass sich die Band um nichts mehr kümmern muss). Ihre Produkte werden auch global auf dem Marktplatz ausgespielt, wo die Produkte aller Verkäufer zusammen aufgeführt werden – der sogenannte Merchstand. Und falls es noch nicht erwähnt wurde: weiterhin alles ohne monatliche Kosten!

Doch damit nicht genug. Unser Ziel ist es, eBanda zu einer weitreichenden Plattform zu machen, auf der sich Musiker und Fans wohl fühlen, shoppen können und Informationen erhalten. Die erste Funktion, die wir nach unserem Launch im Mai 2020 eingeführt haben, sind die BandaSites. Hierbei handelt es sich um von uns erstellte Webseiten für Bands und Musiker auch außerhalb von eBanda. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ein teurer Webdesigner ist nicht mehr erforderlich, teure Hosting-Pakete fallen weg, nichts kommt von der Stange und sieht gleich aus.

Gibt es für Bands und Musiker bei so einer gigantischen Palette an Funktionen überhaupt noch einen Grund, einen eigenen Shop oder eine eigene Website ins Leben zu rufen? Eigentlich nicht, oder fällt dir einer ein?

Selbst die Kommunikation mit den Fans / Käufern ist für uns keine lästige Tätigkeit, um diese irgendwie abzufrühstücken. Als Patrick seinen richtigen Job aufnahm und für den Amazon-Verkäufer-Account seines Arbeitsgebers verantwortlich wurde, lag die Kundenbewertung bei 90%, was schon ziemlich schlecht ist. Er entwickelte ein Gespür für die Bedürfnisse der Kunden, versetzte sich in deren Lage und wusste irgendwann genau, wie man die Käufer glücklich machen, aber auch negatives Feedback so angenehm wie möglich übermitteln konnte. Die Shop-Bewertung stieg auf 100% Zufriedenheit – was ohne Schummelei auf Amazon eine Menge Kundenkontakt und ein maximal zufriedenes Einkaufserlebnis bedeutet. Dies wollen wir auch in eBanda einbringen – eine respektvolle, verständnisvolle und effektive Kommunikation auf allen Ebenen.

Also, versuchen wir doch einmal zusammenzufassen, warum eBanda das Non-Plus-Ultra ist 😉

  • Keine monatlichen Kosten für Nutzung des Shops
  • Keine Gebühren an Zahlungsanbieter, wie z.B. PayPal
  • Komplette Einrichtung durch uns, inkl. Anlegen der Produkte
  • Unser Online-KnowHow macht Bands & Musiker im Internet deutlich sichtbarer
  • Auf Fans ausgerichtete Listings machen eure Produkte attraktiver
  • Ständig neue Funktionen für Bands & Fans, z.B. kostenlose Erstellung von BandaSites

Warum wir während Corona starteten

Für manche mag das Jahr der Gründung etwas seltsam sein. 2020 war das Jahr, das in die Geschichte eingehen wird. Weltweit leiden alle erdenklichen Branchen unter der Krankheit Covid-19 – auch die Veranstaltungsbranche muss die wohl härtesten Einschnitte verkraften, die es jemals gegeben hat. Die Kreativität ist jedoch sehr groß und so kommt es zu Autokonzerten und nach den ersten Lockerungen zu Sitzveranstaltungen mit den angeordneten 1,50 Meter Abstand. Doch so richtig Bock macht das alles nicht und selbst das auferlegte Besuchermaximum kann nur selten erreicht werden. Darunter leiden alle Beteiligten: Veranstalter, Bands, Fans, Labels und natürlich auch die Shops. Eine Resignation macht sich breit. Viele denken sich, was es in diesen Zeiten bringen soll, zeit und Kraft zu investieren.

Doch mal ehrlich: Was bringt all das? Jeder sollte die Situation so nehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen. Neue Wege gehen, kreativ werden, Möglichkeiten nutzen und sich auf die Zeit nach der Pandemie vorbereiten.

Und so haben wir es auch getan. Eine Website kann sich nicht mit Covid-19 anstecken und wenn der Merch von Bands kostenlos auf einer neuen Plattform veröffentlicht wird, dann gibt es auch keine Verlierer – nur Gewinner.

Wir haben 2020 dafür genutzt, uns mit allen möglichen Szenarien auseinanderzusetzen, haben Abläufe optimiert, neue Ideen gesammelt, Kontakte geknüpft – aber natürlich auch erste Tiefschläge erfahren. All das wappnet uns für das Jahr 2021, wenn hoffentlich wieder ein normales Leben möglich ist und die Veranstaltungsbranche und alle dazugehörigen Personen, Bands usw. stärker, als vor der Pandemie zurückkehren.

Dann läuft eBanda rund und erwartet viele neue Bands, die wir mit unserer Idee begeistern konnten.

  • Corona brachte die Veranstaltungsbranche zum Erliegen
  • Konzerte nach Lockerungen brachten nicht die erhoffte Besucherzahl
  • Kreativität, Engagement und Initiative ist gefragt, um das Beste daraus zu machen
  • Jeder sollte sich auf das Jahr 2021 vorbereiten und dann richtig angreifen

Unsere Motivation

Nachdem die Idee geboren war und wir uns darüber austauschten, wurde schnell klar, welches Potential in eBanda stecken könnte. Klar, der Online-Marktplatz selbst und die einzelnen, kleinen Shops haben oberste Priorität. Das muss laufen und muss auch ständig verbessert werden.

Aber es macht einfach einen riesigen Spaß, zu überlegen, wie man das Leben der Bands und Fans noch mehr erleichtern kann. Welche Funktionen unbedingt eingebaut werden müssen, damit jeder gerne seine Zeit auf eBanda verbringt.

Eine großartige Sache für uns ist es außerdem, dass unser Leben nicht vom Erfolg der Plattform abhängt. Wir sind fest im Jobleben verankert und sehen eBanda als Hobby, wenn auch ein sehr ernstzunehmendes. Das ist im Vergleich zu anderen, sogenannten Start-Up’s vielleicht unser Vorteil. Denn wir müssen nicht zwangsläufig jeden Monat eine Umsatzsteigerung verbuchen, auch wenn dies natürlich ideal wäre.

Viel mehr, als das Finanzielle motiviert uns die maximale Zufriedenheit der Bands, Musiker und Fans. Auch Bands, die skeptisch sind, wollen wir gerne davon überzeugen, eBanda kennenzulernen und selbst zu erfahren, dass es absolut keine Nachteile gibt – selbst wenn man in einem Monat mal nichts verkauft.

Neues Konto anlegen
Passwort zurücksetzen